CleverShuttle bringt „flexo“ in Salzgitter und Lehre auf die Straße

CleverShuttle bringt „flexo“ in Salzgitter und Lehre auf die Straße

Neue On-Demand-Verkehre starten am 12. Dezember
Salzgitter/Lehre, 10. Dez. 2021

Presseinformation

Am 12. Dezember 2021 gehen zwei neue On-Demand-Verkehre aus dem Verbundprojekt „flexo“ in Salzgitter und Lehre an den Start. Der Service ergänzt das bestehende lokale Nahverkehrsangebot um eine flexible und attraktive Komponente: „flexo“ ist auf Abruf verfügbar und ohne festen Fahrplan unterwegs. Verantwortlich für die operative Umsetzung des Angebots ist die Berliner Firma CleverShuttle. Betreiber ist das lokale Verkehrsunternehmen Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG).

In Salzgitter ist „flexo“ in den Stadtteilen Bad und Thiede verfügbar, in Lehre verkehrt das On-Demand-Shuttle im gesamten Gemeindegebiet. In den drei Bediengebieten steuert „flexo“ ein dichtes Netzwerk aus über 300 Haltepunkten („flexo Stops“) an. Damit ist der Weg zum nächsten Haltepunkt immer nur wenige hundert Meter entfernt und leicht zu Fuß erreichbar.

„flexo“ wird zunächst mit acht Opel Leihfahrzeugen von CleverShuttle unterwegs sein, die auf beiden Fahrzeugseiten deutlich als On-Demand-Shuttles gekennzeichnet sind. Jedes Fahrzeug bietet Platz für bis zu sechs Fahrgäste. Ab Sommer 2022 werden die Leihfahrzeuge durch größere, voll-folierte Mercedes-Kleinbusse im bereits bekannten, anthrazit-verkehrspurpur „flexo“-Branding ersetzt.

CleverShuttle ist für die operative Umsetzung der Verkehre verantwortlich – von der Einsatzplanung bis hin zum Management der Flotte und des Fahrpersonals. Für den Fahrservice setzt das Unternehmen rund 20 Vollzeitkräfte und 10 Teilzeitkräfte aus Salzgitter und Umkreis ein. „Mit einer Gruppe motivierter Fahrer:innen und unserer langjährigen Expertise im operativen Betrieb von On-Demand-Verkehren sind wir bestens aufgestellt, um die ‚flexo‘-Verkehre in Salzgitter und Lehre unter den Menschen als attraktives tägliches Transportmittel zu etablieren. Gemeinsam mit der KVG Braunschweig schaffen wir so eine echte Alternative zum eigenen Auto“, sagt Geschäftsführer Bruno Ginnuth.

Für mehr Mobilität im ländlichen Raum

„flexo“ ergänzt den herkömmlichen Linienverkehr des ÖPNV in den ländlich geprägten Bediengebieten in Salzgitter und Lehre punktuell und stellt umsteigefreie Direktverbindungen her, die es zuvor nicht gab. Vorrangig schließt das neue On-Demand-Angebot innerörtliche Bedienungslücken und schafft in Salzgitter-Bad und -Thiede direkte Anschlüsse an die Bahnhöfe.

„Ein zukunftsfähiger ÖPNV muss eine flexible und auf Abruf verfügbare Komponente haben“, stellt Axel Gierga, Geschäftsführer der KVG Braunschweig, fest. „Mit ‚flexo‘ wird in jedem Ort innerhalb der Bediengebiete ein komfortables ÖPNV-Angebot geschaffen, das Fahrgäste quasi Tür-zu-Tür an ihre Ziele bringt. Unsere Kleinbusse springen genau dort ein, wo der herkömmliche ÖPNV eine individuellere Ergänzung benötigt.“

App kommt 2022

Die „flexo“-Shuttles können zunächst ausschließlich per Telefon gebucht werden. Mit der Bestellung werden die Fahrten disponiert und die Fahrgäste können an einem vereinbarten Platz in der Nähe einsteigen und werden an ihren Zielort gebracht. Fahren mehrere Fahrgäste in die gleiche Richtung, kombiniert ein intelligenter Algorithmus ihre Fahrtwünsche und befördert sie gemeinsam. Im Frühjahr 2022 ist die „flexo“-App verfügbar, mit der Fahrgäste ihr On-Demand-Shuttle auch bequem per Smartphone bestellen können.

In Salzgitter verkehrt „flexo“ montags bis freitags von 5.00 bis 24.00 Uhr, samstags von 6.00 bis 01.00 Uhr, und sonntags von 7.00 bis 24.00 Uhr. In Lehre ist „flexo“ montags bis donnerstags von 5.00 bis 21.00 Uhr, freitags von 5.00 bis 22:00 Uhr, samstags von 7.00 bis 22.00 Uhr, und sonntags von 9.00 bis 20.00 Uhr unterwegs. Der Preis für den neuen Service ist in den VRB-Tarif integriert.

Teil des „flexo“-Verbundprojekts

Die neuen On-Demand-Verkehre sind Teil des vom Regionalverband Großraum Braunschweig angeführten „flexo“-Großprojekts, bei dem On-Demand-Angebote in elf ausgewählten Kommunen im Großraum ausgerollt werden. „Wir sind neben dem Land wesentlicher Finanzierer, übernehmen die Koordination und stellen die intelligente On-Demand-Plattform bereit, auf der die „flexo“-Verkehre laufen“, verdeutlicht Ralf Sygusch, Verbandsdirektor des Regionalverbandes. Zuständig für die Umsetzung der Verkehre sind die Verkehrsunternehmen, in Zusammenarbeit mit spezialisierten Partnern wie CleverShuttle.

Pressematerialien

Über CleverShuttle

CleverShuttle ist Deutschlands führender Betreiber von On-Demand-Ridepooling. Als Partner für den ÖPNV unterstützt CleverShuttle Städte, Landkreise und Verkehrsunternehmen dabei, effiziente und emissionsfreie Bedarfsverkehre auf die Straße zu bringen. Dabei setzt CleverShuttle auf seine Expertise im operativen Betrieb − von der Nachfrageprognose und Schichtplanung bis hin zur intelligenten Verkehrssteuerung und dem Management des Fahrpersonals. Gemeinsam mit seinen Partnern schafft CleverShuttle flexible Mobilitätslösungen, die Städte und Klima entlasten, und mehr Menschen den Zugang zu Mobilität ermöglichen. Ziel von CleverShuttle ist es, On-Demand-Ridepooling deutschlandweit in den ÖPNV zu integrieren.

Derzeit betreibt CleverShuttle On-Demand-Verkehre an den Standorten Leipzig, Düsseldorf, Kreis Offenbach, Essen, Darmstadt, Taunusstein, Frankfurt, Dormagen und Salzgitter. Seit seiner Gründung 2014 hat CleverShuttle bereits über fünf Millionen Fahrgäste emissionsfrei an ihr Ziel gebracht. CleverShuttle ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn.

Pressekontakt

Clever Shuttle Timea Rueb PR 5 8

Timea Rüb

PR Managerin
+49 176 34 35 2485
presse@clevershuttle.de