Was ist eigentlich: RideSharing?

RideSharing oder auch die gute alte Fahrgemeinschaft

In unserer Reihe “Was ist eigentlich...?” erläutern wir Konzepte und Schlüsselbegriffe, an denen es kein Vorbei gibt, wenn es um das Thema neue Mobilität geht. In der heutigen Ausgabe erklären wir den Begriff RideSharing.

Schauen wir uns zunächst die Zusammensetzung dieses englischen Fremdworts an. Ride steht für Fahrt und Sharing bedeutet teilen. Wörtlich übersetzt, geht es beim RideSharing als um das Teilen von Fahrten wie bei einer Fahrgemeinschaft. Von RideSharing (auch Ride-Sharing) spricht man also bei einer Gruppe von zwei oder mehreren Personen, von denen eine Person mit dem eigenen Auto die anderen auf eine Fahrt mitnimmt.

Ridesharing app jpg

RideSharing per App

Urbanes RideSharing per App wird immer beliebter

RideSharing auf Abruf wird im innerstädtischen Raum immer beliebter. Denn neben der Strecke teilen sich die Mitfahrer:innen auch den Fahrpreis. Der deutsche Marktführer für urbanes RideSharing per App ist CleverShuttle. Genau genommen, muss man an dieser Stelle noch mal zwischen RideSharing und Ridepooling unterscheiden. Es ist wie mit dem Pudel und den Hunden: Jedes Ridepooling ist auch immer RideSharing, aber nicht jedes RideSharing ist auch gleichzeitig Ridepooling.